Impressum/Contact | Über mich

27. Tag (05.03.2007)


Heute besuchte ich den Dazhongsi (Tempel der Großen Glocke). Dieser Tempel ist heute ein Museum für chinesische Glocken aus verschiedenen Dynastien, doch der Hauptschatz ist die Yongle Glocke. Bevor ich diese besichtigte las ich in den anderen Tempelgebäuden ein wenig über die Geschichte des Tempels. Da ich Interesse an den Glocken zeigte, spielte mir eine Mitarbeiterin des Museums, auf einer Glockensammlung, Beethovens "An die Freude" (aus Beethovens 9. Symphonie), eine chinesische Melodie und "Jingle Bells" vor. Danach begab ich mich zur Yongle Glocke. Sie wurde zur Zeit von Kaiser Zhudi (Yongle) gegossen, also zwischen 1403 und 1424. Sie wiegt 46,5 t, ist 6,75 m hoch und hat einen Durchmesser von 3,30 m. Damit zählt sie zu den größten Glocken der Welt. Diese Glocke ist bis heute aufgehängt und funktioniert auch. Auf der Glocke befinden sich buddhistische Schriften - insgesamt ca. 230.000 chinesische Schriftzeichen. Es ist auf jeden Fall eine Sehenswürdigkeit in Peking die man nicht auslassen sollte. Man kann über eine Treppe nach oben gehen und sich die Glocke und ihre mächtige Aufhängung von oben ansehen. Die gesamte Aufhängung besteht aus mächtigen Holzstämmen. Der Anblick ist faszinierend und es ist eine wahre Rarität. Nachdem ich genug Zeit bei dieser faszinierenden Glocke verbracht habe, guckte ich mir noch einige weitere Glocken an. Damit beendete ich meine Besichtigungen für diesen Tag.

Halle in der sich die Yongle Glocke befindet
Halle in der sich die Yongle Glocke befindet

Yongle Glocke
Yongle Glocke


vorheriger Tag (26. Tag)          nächster Tag (32. Tag)

1. Tag    2. Tag    3. Tag    4. Tag    5. Tag    6. Tag    8. Tag    9. Tag
10. Tag    11. Tag    12. Tag    13. Tag    15. Tag    16. Tag    20. Tag    26. Tag
27. Tag    32. Tag    40. Tag    44. Tag    46. Tag    52. Tag    59. Tag    60. Tag
71. Tag    77. Tag    84. Tag    85. Tag


Autor und Webmaster: Lukas Czarnecki

Falls Sie Fragen oder Anregungen zu meinem China-Studienaufenthalt haben können Sie mir unter folgender Adresse eine E-mail schicken:
webmaster@hpwt.de

Zurück zur China-Studienaufenthalts-Startseite

Zurück zur Chinaseite

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 30.01.2009