Impressum/Contact | Über mich

6. Tag (16.11.2007)


Das Tagesziel war die Stadt Gyantse. Als Ausländer brauchte ich für Gyantse und meine weitere Tour Sondergenehmigungen und musste auch einen Reiseleiter dabei haben. Am Morgen verließen der Fahrer, der Reiseleiter und ich Lhasa in einem Jeep Richtung Westen. Wir fuhren zunächst auf dem Friendship Highway, der sehr gut ausgebaut ist. Irgendwann verließen wir den Friendship Highway und fuhren übers Land. Die Ausblicke waren toll. Mit Erstaunen musste ich feststellen, dass man in großen Teilen dieser abgelegenen Regionen Handyempfang hat. Wir fuhren immer höher und höher und erreichten schließlich den Yong-la Pass, der ca. 5000 m hoch ist. Danach ging es wieder runter und schließlich errichten wir Gyantse. Gyantse liegt auf ca. 4000 m Höhe. Zuerst ging ich zum Dzong von Gyantse. Dzongs sind Festungen. Der Dzong befindet sich auf einem Berg und sieht interessant aus. Ich ging die Straße weiter und kam schließlich zum Kloster Pelkor Chöde. Pelkor Chöde wurde 1418 gegründet. Besonders schön und interessant ist der Kumbum von Pelkor Chöde. Anschließend spazierte ich noch ein wenig durch Gyantse. Trotz eines Stromausfalls in der ganzen Stadt hatten wir am Abend im Hotel Strom, weil das Hotel so gut ausgestattet war, dass es sogar einen eigenen Generator hatte.

Der Yong-la Pass (5000 m)
Der Yong-la Pass (5000 m)

Der Dzong von Gyantse
Der Dzong von Gyantse

Der Kumbum von Pelkor Chöde
Der Kumbum von Pelkor Chöde


vorheriger Tag (5. Tag)          nächster Tag (7. Tag)

1. Tag    2. Tag    3. Tag    4. Tag    5. Tag    6. Tag    7. Tag    8. Tag    9. Tag


Autor und Webmaster: Lukas Czarnecki

Falls Sie Fragen oder Anregungen zu meiner Tibet-Reise haben können Sie mir unter folgender Adresse eine E-mail schicken:
webmaster@hpwt.de

Zurück zur Tibet-Reise-Startseite

Zurück zur Chinaseite

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 30.01.2009