Diät oder Ernährungsumstellung?

Gesund Abnehmen: Warum Diäten keinen Langzeit-Effekt haben und Sport kaum Abhilfe schafft

Der Versuch, Gewicht zu verlieren, kann äußerst schwierig sein. Häufig hört man von verschiedenen Diäten, die angepriesen werden. Von der Kohlsuppendiät bis zur Saftdiät: Häufig versucht man, uns die Abnahme durch kurzzeitige Diäten schmackhaft zu machen, an deren Abschluss das verlorene Gewicht häufig wieder zugenommen wird und unglücklich macht. Eine Diät ist eine kurzfristige Lösung, während man bei der Ernährungsumstellung versucht, den eigenen Lifestyle und die eigene Ernährung komplett zu verändern. In der Realität bedeutet das für die meisten Menschen, die Menge und die Art der Nahrung, die sie zu sich nehmen, zu reduzieren und zu verändern.

Grund dafür ist eine ganz einfache Regel der Thermodynamik: Energie kann zwar umgewandelt, aber nicht neu erzeugt oder vernichtet werden. Das bedeutet konkret, dass mit der Nahrung aufgenommene Kalorien verbraucht werden müssen und nicht einfach verschwinden. Um Gewicht zu verlieren, muss man also mehr Kalorien verbrauchen, als man zu sich nimmt. Was in der Theorie sehr leicht klingt, ist in der Praxis leider weniger leicht.

Gesund abnehmen

Um gesund abnehmen zu können, darf man also nicht zu viele Kalorien zu sich nehmen und sollte trotzdem eine ausgewogene Ernährung pflegen. Konkret bedeutet das: Viel Gemüse essen, viele Proteine zu sich nehmen, da diese für ein längeres Sättigungsgefühl sorgen, und außerdem auch gesunde Fette zu sich nehmen, um das Sättigungsgefühl zusätzlich zu unterstützen. Frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, mageres Fleisch und fettarme Milchprodukte sind hierbei zu präferieren. Insbesondere in den ersten Wochen der Ernährungsumstellung lohnt es sich festzuhalten, wie viel man von welchem Produkt isst und festzuhalten, wie viele Kalorien enthalten sind. Es gibt viele Apps, die diesen Prozess vereinfachen, beispielsweise MyFitnessPal oder Lose It!. Diese Apps helfen auch dabei, den eigenen Kalorienbedarf zu ermitteln.

Sport ist extrem wichtig, um sich gesund zu halten, doch bringt es tatsächlich nicht so viel, wie sich viele erhoffen. Man kann sich nicht mit Sport vor einer von Grund auf schlechten Ernährung retten.

Risikofaktoren von Übergewicht

Übergewicht ist eines der größten Probleme in der heutigen Zeit. Eine amerikanische Studie hat 2017 gezeigt, dass 37% der Amerikaner adipös sind und weitere 34% übergewichtig sind. Seitdem hat sich das Problem nur verschlimmert, denn Industrienahrung, eine sitzende Lebensweise und die Möglichkeit, alles zu essen, was wir wollen, wann wir wollen, sind weiterhin eine wachsende Epidemie in der westlichen Bevölkerung.

Übergewicht kann zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen führen, wie Herz-Kreislauf-Beschwerden, Diabetes mellitus Typ 2, Bluthochdruck und Gelenkbeschwerden. Auch das Risiko für Krebserkrankungen steigt mit steigendem Körpergewicht. Daher ist es wichtig, entsprechende Maßnahmen zur Gewichtsreduktion zu ergreifen.

Motivation – Tipps & Tricks fürs Durchhalten

Es fällt vielen Menschen schwer, auf eine gesunde Ernährung umzusteigen und regelmäßig Sport zu treiben. Doch mit den richtigen Tipps & Tricks ist es möglich, die Motivation für eine langfristige Abnahme hoch zu halten.

Der erste Tipp ist, sich realistische Ziele zu setzen: Maximal sollte man damit rechnen, bei hohem Übergewicht maximal ein Kilo pro Woche im Durchschnitt zu verlieren. Bei geringerem Gewicht deutlich weniger. Außerdem sollte man in so gut wie keinem Fall die Kalorienzufuhr auf unter 1500 Kalorien reduzieren.

Der zweite Tipp ist, sich mal in der Welt der Nahrungsergänzungsmittel umzuschauen. Es gibt keine magischen Pillen, die die Pfunde schmelzen lassen, sehr wohl aber kleine Helfer, die es einfacher machen können und dich zusätzlich dazu bringen, dich damit auseinanderzusetzen welche Inhaltsstoffe gut für dich sind und was du spezifisch brauchst. Mehr Informationen findest du auf healthstatus.com.

Der dritte Tipp ist, sich einen Trainingspartner zu suchen, wenn man sich zusätzlich zur Ernährungsumstellung dazu entscheidet, auch regelmäßig Sport treiben zu wollen. So macht Sport gleich doppelt Spaß, man verliert die Hemmschwelle, überhaupt mit Sport anzufangen und hat jemanden, der einem hilft Mut zu fassen, wenn man doch mal harte Zeiten hat, in denen die Pfunde kaum purzeln.

Für alle, die noch nicht bereit sind direkt in den Sport einzusteigen, ist unser vierter Tipp ideal: Gehe jeden Tag 30 Minuten spazieren. Spazieren gehen ist einfach, belastet die Gelenke bei schwerem Übergewicht nicht so sehr wie laufen zu gehen und kostet einen weder viel Zeit, Mühe oder Geld (für Sportklamotten und Co.). Frische Luft tut gut, Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und 30 Minuten täglich häufen sich!

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*